Nur so viel könnte ein Liter klimaneutraler synthetischer Dieselkraftstoff den Kunden an der Tankstelle im Jahr 2050 kosten, wenn von der heutigen Besteuerung von Kraftstoffen ausgegangen wird. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie „Status und Perspektiven flüssiger Energieträger in der Energiewende“ der Prognos AG. Voraussetzung dafür ist, dass die politischen Regularien offen für alle klimaneutralen Technologien sind. Denn nur dann kann die Produktion in Anlagen in einer Größenordnung von etwa 100 Megawatt in Gegenden der Welt erfolgen, in denen Sonne und Wind in großen Mengen und ohne nennenswerte Schwankungen zur Verfügung stehen. Individuelle Mobilität bleibt dann für die breite Bevölkerung auch langfristig bezahlbar.