beträgt heute die klimabilanzielle CO₂-Emission eines E-Autos in der Kompaktklasse*.
Bei gleichem Parameterset kommt ein Verbrennungsmotor mit beispielsweise konven­tionellem Dieselkraftstoff auf 172 Gramm CO₂/km. In diesem Beispiel wird nach etwas über der Hälfte der Gesamtfahrleistung der E-Kompakt-Pkw gegenüber dem Verbrenner in dieser Klasse vorteilhaft. Stammt die im E-Fahrzeug eingesetzte Batterie aus Asien, bleibt mit einem Emissionswert von 178 Gramm CO₂/km der E-Kompakt-Pkw gegenüber seinem Pendant mit Dieselantrieb klimabilanziell über die gesamte Nutzungsdauer im Nachteil. Der „Kipppunkt“ für die Emission liegt hier mit 237.000 zu fahrenden Kilometern außerhalb der zugrunde gelegten Gesamtfahrleistung. In der Zukunft können beide Antriebstechnologien gleichermaßen klimafreundlicher werden – auch in den höheren Leistungsklassen –, entweder mit E-Fuels aus Regionen mit hohen EE-Erträgen oder mit der Direktnutzung von in Deutschland erzeugtem EE-Strom.
* Berechnungsparameter: Hier klicken